Die blaue Arrow am Boden…

Anfang März 2013 wurde die blaue Arrow beim Flugtraining für die neue Saison durch einen technischen Defekt schwer beschädigt. Die Nachricht erreichte mich im Urlaub.

Doch von Anfang an: Es war beim vierten Touch and Go des Tages, als beim Gasgeben zum erneuten Abheben extreme Vibrationen einsetzten. Im Cockpit waren zwei erfahrene Verkehrsflugzeugführer. Der pilot-in-command  traf sofort eine Entscheidung und brach den Start ab. Kurz nach Abstellen des Motors – noch während dem Ausrollen – brach das Bugfahrwerk zusammen, es war nicht mehr möglich die Arrow zu steuern…

 

Das Foto zeigt die Schleifspur des Bugfahrwerks am Bahnende in Worms

 

Völlig geschockt kamen die beiden Flieger am Rand der Landebahn zum Stillstand und evakuierten das Flugzeug. Bald war die Feuerwehr zur Stelle und viele Helfer vor Ort. Die kaputte Arrow musste erst mal ganz ins Gras geschoben werden. Es waren noch einige Flugzeuge in der Platzrunde, die gerne wieder runter wollten.

Am Abend wurde dann die Arrow von vielen Helfern – darunter der Vorbesitzer der Maschine und der diensthabende Flugleiter – vor die Halle der Werft geschleppt. Das Erschütternde für den Piloten war, dass er keine Ahnung hatte, was überhaupt passiert war. Er hatte den Flug und das Flugzeug sorgfältig vorbereitet und trotzdem ist ein Unfall geschehen. Es gab an diesem Abend nur Vermutungen über die Ursache. Entweder ein Problem mit dem Bugfahrwerk, oder mit dem Motor